Über 25 Jahre Städtepartnerschaft Würselen (D) - Réo (Burkina Faso) - Morlaix (F, Bretagne)
Über 25 Jahre Städtepartnerschaft Würselen (D) - Réo (Burkina Faso) - Morlaix (F, Bretagne)

Freundschaftsgesellschaft Burkina-Faso / Réo e.V.

Herzlich willkommen auf unserem Internet-Portal. Seit 1990 sind wir in einer "Dreieckspartnerschaft" zwischen unserer Heimatstadt Würselen und den Partnerstädten Morlaix in Frankreich (Bretagne) und Réo in Burkina Faso freundschaftlich verbunden und arbeiten an gemeinsamen Projekten. Die ehrenamtlich tätige Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso / Réo wurde bereits im Jahr 1988 gegründet.

Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Fachtagung zur Partnerschaft mit Burkina Faso

Morlaix und Würselen beraten über Projekte für Réo

 

Gemeinsam Gutes tun, neue Projekte auf die Beine stellen, über aktuelle Problematiken vor Ort sprechen und nach Lösungen dafür suchen – all das war jetzt Gegenstand einer wichtigen Fachtagung der Würselener Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso / Réo und ihren bretonischen Partnern. Die Dreiecks-Städtepartnerschaft zwischen der französischen Region Morlaix, der westafrikanischen Kommune Réo und Würselen wurde bereits im Jahr 1990 offiziell besiegelt. Und auch heute ist sie eine wertvolle Verbindung, aus der etliche Pläne und Umsetzungen zu Verbesserung der Lebensqualität vor Ort in Réo hervorgehen.

Nachdem der Vorsitzende und Bürgermeister der Stadt Würselen, Arno Nelles, den Präsidenten Denis Blanchard und vier weitere Mitglieder des Comité de Jumelage à Morlaix herzlich begrüßt hatte, wurde sogleich ein besonders wichtiger Tagesordnungspunkt thematisiert. Gegenseitig brachte man sich nämlich über die politischen, wirtschaftlichen sowie sozialen Entwicklungen in Burkina Faso  auf den neuesten Stand. „Wie stabil ist die momentane Regierung“, fragte Peter Kipping, stellvertretender Vorsitzender der Freundschaftsgesellschaft, Claire le Bas, die circa fünf Monate im Jahr in der westafrikanischen Stadt vor Ort lebt und daher die Lage bestens einschätzen kann. Sie berichtete über die wachsende Angst vor Dschihadisten im ganzen Land, die für Schießereien an der gefährlichen Grenze zu Mali  verantwortlich sind. Burkina Faso ist eine noch recht instabile Demokratie,  geschwächt durch die in den Jahren 2014 und 2015 verübten Putsche von Teilen des Militärs. Neben der komplizierten politischen Lage konnte anschließend Pierre Barbier, langjähriger Präsident der Partner in Morlaix, einige erfreuliche Neuigkeiten verkünden: Der Wirtschaftszuwachs von sechs Prozent in Réo macht sich bemerkbar und Burkina Faso belegt mittlerweile weltweit den vierten Platz beim Goldexport. Erst kürzlich hat die Weltbank Burkina Faso für die Fortschritte bezüglich der Wasserversorgung sowie für das wachsende Hygieneverständnis gelobt. „Neun von zehn Kindern besuchen mittlerweile eine Schule und die Kindersterblichkeit ist erfreulich erheblich gesunken“, berichtete Marie-Armelle Barbier. Dennoch dürfe man die ernste Lage vor Ort nicht unterschätzen. Die zunehmende Population bei gleichzeitiger Armut sei ein weiteres Problem in Réo, da Frauen in Burkina Faso im Durchschnitt fünf bis sechs Kinder bekommen. Auch dieser Herausforderung mit Aufklärungsarbeit zu begegnen, schreiben sich die beiden europäischen Partner gemeinsam bereits seit vielen Jahren mit gezielten Aktionen auf die Fahne. Sorgen bereitet in Réo auch eine schlechte Ernte wegen der diesjährigen großen Dürreperiode. Von erheblichen Mängeln bei der Müllentsorgung berichtete außerdem Jean-Paul Jacq, sie werde zukünftig zu einem lebensbedrohlichen Thema für Réo und das gesamte Land.

Nachdem allgemeine Themen der Fachtagung mit fremdsprachlicher Hilfe von Wolfhard Berthel abgehandelt waren, erörterten beide Partner die Auswirkungen von gemeinsam durchgeführten Projekten wie zum Beispiel der Bau des großen Regenrückhaltebecken in Sektor 2 von Réo und der Bau von 600 Latrinen. Anschließend wurden getrennt durchgeführte Projekte besprochen. Auf Würselener Seite waren dies die Schulpatenschaften, die Ausbildung von Sanitätsfrauen einschließlich der Ausstattung mit Material und Einsatzfahrrädern. Solar-Projekte mit zwei Gymnasien in Réo laufen bestens, der ehemalige Würselener Physiklehrer Bernhard Wiesemann hilft intensiv per Videokonferenz. Aktuell ist auch die Förderung des Deutschunterrichts an einem Gymnasium. Außerdem wird der örtliche Verein „Pointoua“ in seinem Aufklärungskampf  gegen ungewollte frühe Schwangerschaften und  Genitalverstümmelungen bei jungen Mädchen und Frauen finanziell gefördert.  Die Berufsweiterbildung junger Mädchen, z.B. zu Schneiderinnen, sowie die gezielte Förderung der sprachlichen Entwicklung in Französisch bei Grundschülern durch Theaterspiele ist ebenfalls im Programm.

Für weitere Hilfsprojekte in Réo zeigten sich alle Beteiligten der Fachtagung offen; die Vergabe von Mikrokrediten und der Bau von Mini-Kläranlagen werden ausgelotet. Die Internetplattform der Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso / Réo www.wuerselen-reo.de wird künftig mit Beiträgen der bretonischen Partner angereichert. Ein aktuelles Bild der Lage vor Ort wird sich die bretonische Delegation im Februar 2018 machen; zu der Reise nach Westafrika sind auch die Würselener eingeladen. Als Ausgleich zur anspruchsvollen Tagungsordnung führte der Telekom-Pensionär Reinhard Richter die Partner und Freunde aus Morlaix in das sehenswerte öffentliche Fernmeldemuseum der Telekom in Aachen. In Würselen werden die Ehrenamtler der Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso / Réo beim Weihnachtsmarkt Bardenberg und beim Weihnachtskunstmarkt St.Sebastian wieder mit einem ansprechenden Verkaufsstand vertreten sein.

 

Gelebte Partnerschaft Würselen – Réo - Morlaix

Ehrenamtliche Projektarbeit Solar und Frühschwangerschaften

 

Dass sinnvolle Hilfe nicht immer viel Geld kosten muss, beweist das Solarprojekt der Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso/Réo. Über Video-Telefonate hält der ehemalige Würselener Gymnasiallehrer  Bernhard Wiesemann  zu Daniel Bouda,  einem Speziallisten mit Solarfirma im westafrikanischen Réo enge Fachkontakte zu Planung, Materialbedarf,  Kosten und Ausführung. Dieser kauft dann vor Ort mit Würselener Spendengeldern das Werkzeug,  die Panels, Batterien, Messgeräte und Wechselrichter und schult die Physiklehrer der beiden Gymnasien in Réo in Theorie und Praxis. Die gemeinsam aufgebauten Musteranlagen in Räumen des Gymnasiums bleiben dauerhaft installiert  und genutzt.  Bisher wurden drei Systeme  erfolgreich abgeschlossen.  Die Physiklehrer geben wiederum in Schulungen das Wissen mit dem Experimentiermaterial an ihre Schülerinnen und Schüler weiter. Sie lernen, wie Strom und Wärme aus der reichlich vorhandenen Sonnenenergie gewonnen werden kann. Bernhard Wiesemann freut sich,  dass die Rückmeldungen mit dem einheimischen Spezialisten schnell und reibungslos funktionieren und die Physiklehrer mit ihm über Smartphones Fragen stellen sowie Fotos und Schaltpläne  schicken. Dies dient auch der Pflege der entstandenen Freundschaften.  Das Projekt wird in Würselens Partnerstadt  Réo begeistert und dankbar angenommen und ist auch in Bezug auf handwerkliche Existenzgründungen ausbaufähig. Seit Dezember 2015 wurde das bemerkenswerte Solarprojekt mit insgesamt  5.062 Euro aus Würselen finanziert.

 

Auch das Würselener Projekt „Kampf gegen frühe ungewollte Schwangerschaften“  ist kostenmäßig überschaubar und trotzdem sehr wirksam. Bei einer Voruntersuchung in Réo, die die Würselener Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso / Réo beauftragt hatte, wurde festgestellt, dass bei den Schülerinnen große Unkenntnis über den eigenen Körper herrscht und in Réo ca. 80 frühe Schwangerschaften  unter jungen Mädchen vorkamen. Große Armut, elterliche Versäumnisse, fehlende Beratungsangebote, aber auch Vergewaltigungen  führen oft zu ungewollten frühen Schwangerschaften bei jungen Mädchen, manchmal leider auch mit Todesfolge.  Die ungewollten Schwangerschaften verändern dramatisch das Leben dieser Mädchen, insbesondere deren Entwicklungschancen. Mit praxisnahen Vorträgen und alltagsbezogenen Theateraufführungen wird nun in Réo nicht nur Aufklärung betrieben. Die Mädchen lernen auch, sich sexueller Belästigung zu erwehren und sich vor HIV-Infektionen zu schützen. Mindestens 20 Jugendliche  pro Schule sind an den zwölf Schulen in der 70.000 Einwohner-Kommune Réo darauf trainiert, das Gelernte an die zahlreichen Schülerinnen und Schüler umfassend weiterzugeben. Radioprogramme mit Schülern, Eltern und der Provinzabteilung des Ministeriums für Frauen wurden zum Thema produziert und veröffentlicht. Seit einem Jahr fördert Würselen  dieses Projekt und hat bisher für dieses Projekt 4.410 Euro bezahlt.

 

Der Vorsitzende der Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso / Réo, Bürgermeister Arno Nelles, dankte der Würselener Bevölkerung und hofft auch im neuen Jahr  auf tatkräftige Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit der Würselener Afrikafreunde.  Wer mehr über die Städtepartnerschaft Würselen-Réo-Morlaix  erfahren möchte,  ist herzlich  zum Neujahrsspaziergang in den Würselener Wald am Sonntag, den 29. Januar 2017 eingeladen. 

Fotos aus Réo zum Solarprojekt

Fotos aus Réo zum Projekt Frühschwangerschaften

Grußworte zwischen den Bürgermeistern der Sädte Würselen und Réo anläßlich der Kommunalwahlen in Réo

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Louis Bazimo!
 

Als Bürgermeister von Würselen, der Partnerstadt von Réo, gratuliere ich Ihnen sehr herzlich zu Ihrer Wahl zum neuen Bürgermeister von Réo. Ich wünsche Ihnen bei Ihrer Arbeit zum Wohle der Stadt Réo viel Erfolg. Es wird für Sie sicherlich nicht einfach sein, die knappen finanziellen Mittel gerecht zugunsten der Bewohner von Réo zu verwenden.

Als Bürgermeister von Würselen bin ich gleichzeitig  Vorsitzender des Vorstandes der Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso/Réo. Wir arbeiten seit Jahren mit dem Comité local de jumelage de Réo-Morlaix-Würselen erfolgreich zusammen. Durch unsere Beiträge, die wir über Mitgliederbeiträge, Spenden und Verkäufe auf Märkten einsammeln, finanzieren wir z.B. den Schulbesuch von hilfsbedürftigen Kindern wie Waisen und fördern Frauen, die erste medizinische Hilfe und Beratung leisten können. Unsere Hilfe wollen wir fortsetzen und - wenn finanziell möglich-  auch ausbauen.

Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns bei der Durchführung unserer Projekte wohlwollend unterstützen würden.

 

Arno Nelles, Bürgermeister von Würselen

 

...................

 

Monsieur le maire Dr. Louis Bazimo,


En tant que maire de Würselen, la ville allemande qui est jumelée avec Réo, je vous félicite chaleureusement de votre élection en tant que nouveau maire de Réo. Je vous souhaite beaucoup de succès pour  votre travail pour le bien de votre ville. Il ne sera pas certainement facile pour vous, d'utiliser de la justice les ressources financières limitées pour aider les habitants de Réo.


En tant que maire de Würselen je suis également président du conseil d'administration de la Société pour l'amitié avec Burkina Faso / Réo. Nous avons coopéré avec le Comité local de jumelage de Réo-Morlaix-Würselen avec succès. Grâce à nos contributions que nous recueillons par les cotisations, les dons et les ventes sur les marchés, nous finançons entre autres la scolarisation des enfants pauvres, surtout les orphelins et voulons encourager les femmes qui peuvent offrir une  première aide médicale et des conseils de santé. Nous voulons que notre aide puisse continuer et - si financièrement possible - également s’étendre.


Nous vous serions bien reconnaissants si vous supporterez favorablement la mise en œuvre de nos projets.


Veuillez agréer, Monsieur, mes sentiments les meilleurs

 

Arno Nelles , Maire de Würselen

 

Mr le Vice-Président Peter Kipping,

C'est pour le Conseil Municipal et moi une heureuse occasion pour vous adresser nos sincères salutations et remerciements. Aussi nous vous présentons toute notre profonde gratitude pour tout l'engagement sans réserve de votre part dont notre commune a bénéficié pour son développement. C'est le lieu pour moi et au nom de l'ensemble du Conseil Municipal de vous rassurer qu'aucun effort ne sera ménagé quant à un avenir plus florissant de l'Amitié Burkina Faso/Réo-Würselen.

Dans l'espoir d'une prochaine rencontre ,veuillez trouver ici Mr le Vice-President l'expression de mes sentiments les plus distingués.

 

Dr Louis Bazimo,Maire de la Commune Urbaine de Réo/Burkina Faso

 

........................................

 

Herr Vizepräsident Peter Kipping,

es ist für den Stadtrat und mir eine glückliche Gelegenheit, Ihnen unsere aufrichtigen Grüße und Dank zu übermitteln. Auch sind wir zutiefst dankbar für Ihr Engagement, durch das unsere Stadt bei ihrer Entwicklung profitiert hat. Dies ist die Gelegenheit für mich und im Namen des gesamten Gemeinderats Ihnen zu versichern, dass wir jede Anstrengung unternehmen werden für eine blühende Zukunft der Freundschaft Burkina Faso / Reo-Würselen.

In der Hoffnung auf ein späteres Treffen nehmen Sie, Herr Vizepräsident, den Ausdruck meiner ausgezeichneten Hochachtung entgegen.
 
Dr. Louis Bazimo, Bürgermeister der Stadtgemeinde von Reo / Burkina Faso

 

 

Red. Anmerkung: Peter Kipping war der Absender der E-Mail von BM Nelles an BM Dr. Bazimo

 

 

Meldung 31.03.2018 / Wür

Mitgliederversammlung 2018

Zur Mitgliederversammlung hatte die Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso / Réo  am 14.03.2018 eingeladen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Bürgermeister Arno Nelles gaben die Projektbetreuer ihren Sachstandsbericht ab: Schulpatenschaften, Sprach- förderaktionen (Ralph Amberg), Sanitätsfrauen, Kampf gegen Genitialverstümmelungen, Fortbildung junger Mädchen (Albert Küppenbender), Solarprojekte (Bernhard Wiesemann), Latrinenbau, Regenrückhalte- becken (Peter Kipping). Bei den anschließenden Neuwahlen wurde der bestehende Vorstand einstimmig bestätigt. Anschließend berichteten Arno Nelles, Dr. Edgar Pasderski und Axel Steffes in Wort und Bild von ihrer Reise nach Réo.

Unser Spendenkonto:
VR-Bank Würselen
IBAN: DE88391629800106956014 BIC: GENODED​1WUR

Meldung 14.01.2018 / Wür

Neujahrsspaziergang 2018

In den Würselener Wald führte der traditionelle Neujahrsspaziergang 2018 der Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso / Réo.  Am Sonntag, den 14. Januar 2018,  startete bei herrlichem Wetter der kleine  Waldspaziergang beim Forsthaus Weiden. Eingeladen waren alle Mitglieder; aber auch Gäste wurden herzlich begrüßt. Herbert Kaiser führte die Gruppe wieder an. Nach der geselligen Spazierrunde wurde im Restaurant Forsthaus Weiden lecker gemeinsam zu Mittag gegessen.

Meldung 05.12.2017 / Wür

Mit pfiffigen Specksteinfiguren aus fairem Handel bei den Weihnachtsmärkten

Auch in diesem Jahr war die Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso / Réo beim Weihnachtsmarkt in Bardenberg und beim Weihnachtskunstmarkt St. Sebastian mit einem eigenen Stand vertreten. Angeboten wurden wieder pfiffige Specksteinfiguren aus dem Tier- und Comicbereich. Insgesamt 32 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Freundschaftsgesellschaft waren beim Budendienst beteiligt. Ihnen gilt der besondere Dank des Vorstands. Der Erlös der Aktion war zufriedenstellend, lag aber unterhalb des Vorjahres.

Weihnachtsmarkt Bardenberg
Weihnachtskunstmarkt St.Sebastian

Meldung Di 14.11.2017 / Wür

Besuch aus Morlaix

Die Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso / Réo hatte am Wochenende vom 10.11. bis 12.11.2017 Besuch von fünf bretonischen Gästen  vom Comité der Jumelage à Morlaix aus der Partnerstadt Morlaix. Für Denis Blanchard, Pierre und Marie-Armelle  Barbier,  Claire Le Bas,  und Jean Paul Jacq gab es ein kompaktes Programm, bei dem die Fachtagung im Alten Rathaus im Mittelpunkt des Arbeitsbesuchs stand.  Im Rahmen der Dreiecks-Städtepartnerschaft Würselen - Réo - Morlaix galt es, aktuelle  und neue Projekte in der westafrikanischen Partnerstadt Réo abzustimmen und zu koordinieren. Besonderer Wert wurde dabei auch auf die Pflege der persönlichen Kontakte gelegt.

-> ausführlicher Bericht nebenstehend-

Meldung Di 25.10.2017 / Wür

Bilder zu Burkina Faso in der VR-Bank Würselen zum Monat der Weltmission.

Im Rahmen der weiteren  Zusammenarbeit mit Würselen stellt missio in der VR-Bank Würselen bis zum 10. November 2017 bemerkenswerte Werke des Malers Idrassa Savadogo aus Burkina Faso aus. Unter dem Leitthema "Zwischen Himmel und Erde" lässt der Maler des Sahel in seinen Bildern die kleinen Dörfer und die Menschen seiner Heimat mit intensiven Farben und charakteristischen Formen lebendig werden.

Die Bilder der Ausstellung sind im

missio-Kunstkalender erschienen.

Best.-Nr. 800118 - Preis 17,90 €

Erhältlich in der Buchhandlung

Schillings, Kaiserstraße 78

 

Foto: Sevenich

Meldung Di 10.10.2017 / Wür

Gemeinsame Aktion mit missio

Vom katholischen Misssionswerk missio wurde Würselen im Hinblick auf seine langjährige Dreiecks- städtepartnerschaft Würselen – Réo – Morlaix kirchlich und kommunal in seine Aktivitäten zum Monat der Weltmission einbezogen. Missio, die Pfarre St.Sebastian, die Stadt Würselen, die Freundschafts- gesellschaft Burkina Faso / Réo und der Förderkreis Asyl gestalteten gemeinsam ein Wochenende für Burkina Faso. Die Initiative startete mit dem Eintrag von missio und seinem burkinischen Gast Françoise Paul Ramdé ins Goldene Buch der Stadt Würselen und endete mit einem eindrucksvollen Diözesanen Gottesdienst mit Bischof em. Dr. Heinrich Mussinghoff in der Kirche St. Sebastian, musikalisch gestaltet mit dem Neuen Chor unter der Leitung von Christoph Leuchter.

Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Würselen
Diozösane Messe in St.Sebastian

Meldung So 17.09.2017 / Wür

Tag der Kulturen

Unter dem Motto "Hand in Hand in Würselen für Vielfalt, Offenheit und Demokratie!" fand der Tag der Kulturen mit viel Musik und Tanz auf dem Würselener Morlaixplatz statt. Die Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso / Réo war mit einem afrikanisch dekoriertem Informationsstand auf dem sehr gut besuchten Fest vertreten und konnte zahlreiche persönliche Gespräche mit Besuchern führen.

Den Helfern gilt ein herzliches Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung!

 

Meldung So 30.04.2017 / Wür

City- und Kulturfest 2017

Bei Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und regem Publikumsinteresse fand auf der Würselener Kaiserstraße das City- und Kulturfest 2017 mit  netten Kleinkunstattraktionen statt.

Wieder mit dabei war die Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso /Réo mit einem Informations- und Verkaufsstand. Angeboten wurden wieder pfiffige Specksteinfiguren aus Kenia und Antiquariat. Die Städtepartner-schaft Würselen - Réo - Morlaix wurde  öffentlichkeitswirksam präsentiert! Ein kräftiges Dankeschön an alle Helfer!

> Meldung 26.12.2016 Wür

Stand der Projektarbeit zu Jahresbeginn

Derzeit haben die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Würselener Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso/Réo vornehmlich 2 Projekte für Réo in Arbeit:

a) Das Solarprojekt und b)

das Projekt " Kampf gegen frühe ungewollte Schwangerschaften".

 

mehr siehe nebenstehenden Bericht

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freundschaftsgesellschaft Burkina-Faso / Reo